Elterninformationen zum Corona-Virus

Liebe Eltern, liebe Betreuer und liebe sorgeberechtigte Personen;

Wir bedauern die aktuelle Situation sehr und bedanken uns vorab für Ihr Verständnis und Ihre Bereitschaft ein erhebliches Maß an Verantwortung für ein kontinuierliches Lernen Ihres Kindes mitzutragen. Ab dem 2. Juni wird unser Förderzentrum den Schulbetrieb schrittweise wieder aufnehmen. Bereits jetzt finden Einzelförderungen und Gespräche im schulischen oder häuslichen Umfeld für Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf statt.
Wie in allen anderen Schulen auch, ist der Schulstart mit strengen hygienischen Maßnahmen verbunden. Die Gesundheit aller Schüler und Pädagogen hat oberste Priorität! Das bedeutet für alle Schüler:

  • unbedingte Einhaltung vorgegebener Mindestabstände
  • uneingeschränkte Umsetzung hygienischer Maßnahmen wie Händewaschen, Husten und Niesen in die Armbeuge, gegebenenfalls Mund-Nasen-Bedeckung tragen
  • striktes Befolgen der Anweisungen aller Pädagogen

Bitte besprechen und üben Sie mit Ihrem Kind das Einhalten spezieller hygienischer Maßnahmen: Händewaschen, Handdesinfektion, Husten/Niesen in die Armbeuge, Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, Einhaltung der Abstandsregelung.
Ab Dienstag, 02.06.2020, starten wir mit einem gestaffelten Unterricht (siehe Elternbriefe):

  • Gestaffelter Unterricht in den Räumen der Klasse und der Nachbarklasse
  • gestaffelte Toiletten- und Pausenzeiten
  • Schüler erhalten für die unterrichtsfreien Wochentage Lernaufgaben und Materialien
  • Wichtig: Mittagessen nur für die 2 Unterrichtstage bestellen (kein Frühstück, kein Nachmittagsimbiss)!
  • Abfahrtszeiten der Fahrdienste werden der geänderten Unterrichtszeit angepasst
  • Schüler, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, tragen dort eine Mund-Nasen-Bedeckung
  • Es stehen nicht mehr alle Pädagogen zur Verfügung.

ACHTUNG: Sollte Ihr Kind oder eine andere Person in Ihrem Haushalt einer Risikogruppe angehören, ist ein Schulbesuch vorerst nicht möglich. Das betrifft Personen mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Muskelerkrankungen, Erkrankungen innerer Organe und besonders der Lunge, Asthma und Allergien, chronische Erkrankungen, erhöhtes Infektrisiko, geschwächtes Immunsystem. Krebserkrankungen usw.). Schüler, die die Anweisungen der Pädagogen noch nicht uneingeschränkt befolgen können, sind im Rahmen der speziellen Maßnahmen nicht zu kompensieren. Eine stete individuelle Betreuung ist unter den gegebenen Umständen bezüglich der Gesundheitskrise nicht möglich. Schüler mit Erkältungen dürfen das Schulhaus nicht betreten. Bitte informieren sie sich auch auf der Homepage des TMBJS.

Die Klassenpädagogen (auch Pädagogen der Risikogruppe) stehen weiterhin per E-Mail oder telefonisch mit Ihnen in Kontakt und werden Ihrem Kind Aufgaben sowie die benötigten Lernmaterialien für das häusliche Lernen zusenden.

Eine Notbetreuung wird ausschließlich für den vom TMBJS genannten Personenkreis angeboten (Formulare). Sollten die Maßnahmen gelockert werden, informieren wir Sie umgehend. Wir wünschen uns sehr, dass bald wieder alle Schüler gemeinsam hier in unserer Schule lernen können.

Kommen Sie gut und gesund über die nächste Zeit.

Pädagogen der Schule am Zoopark

Schülerarbeiten zum Thema „Corona“

von Rico H. aus der W1

Liebe Schüler,
auch in der aktuellen Krise oder bei Problemen könnt ihr jederzeit das Kinder- und Jugendsorgentelefon anrufen, um Rat, Hilfe und Informationen zu erhalten. Der Kinder- und Jugendschutz kann euch bei Problem ebenfalls telefonisch zur Seite stehen.

Kinder- und Jugendsorgentelefon: 0 800 – 008 008 0
Kinder- und Jugendschutz: 0361- 644 2264

Aktuelle Termine

Alle künftigen Termine für das Schuljahr 2019/2020 entfallen.